MACHEN SIE DEN EINBRECHERN DAS LEBEN SCHWER!

Die Qualitätsgemeinschaft Sicherungstechnik Nord e. V. (QSN) fungiert als einheitlicher Ansprechpartner innerhalb der Handwerksorganisation gegenüber der Polizeiorganisation in Sachen Einbruchprävention. Die enge Abstimmung zwischen der QSN und der Polizei soll eine qualitativ hochwertige Beratung der Verbraucher in Sachen Einbruchschutz in der Fläche sicher stellen.

Warum ist Einbruchprävention wichtig?

Bei einem Einbruch oder einem Versuch entsteht meist nicht nur materieller Schaden, der vielfach von einer Hausratversicherung abgedeckt ist. Den Betroffenen macht die Verletzung der Privatsphäre und das verloren gegangene Sicherheitsgefühl im eigenen Objekt häufig viel mehr zu schaffen. Diese psychischen Folgen behebt keine Versicherung.

Dabei zeigt die Statistik, dass über ein Drittel der Einbrüche bereits im Versuch stecken bleiben. Die meisten Einbrecher sind Gelegenheitstäter, die sich wirksam durch fachgerecht montierte Sicherungstechnik abhalten lassen. Denn Sicherungstechnik bedeutet eine längere Einbruchzeit und je mehr Zeit vergeht, desto höher ist das Entdeckungsrisiko.

Welche Maßnahmen für Ihr Haus oder Ihre Wohnung sinnvoll sind, können die Polizei oder die erfahrenen Fachbetriebe des Handwerks im Gespräch vor Ort mit Ihnen ermitteln. Sprechen Sie die Polizei oder unsere Fachbetriebe gerne an und vereinbaren Sie einen Beratungstermin!

Insbesondere bei Neu- und Umbauten sollten Sie von vornherein geprüfte einbruchhemmende Türen und Fenster einbauen lassen – das ist kostengünstiger als die nachträgliche Aufrüstung und der Wert der Immobilie wird zudem erhöht.

Eine erste Übersicht über mögliche sicherungstechnische „Schwachpunkte“ am Haus erhalten Sie auch über das von der Polizei angebotene interaktive Haus.

18.10.2021 – 09:00 bis ca. 16:30 Uhr – Hamburg

ABUS-Montageschulung Fenster – Praxis-Seminar

In praktischen Übungen vermitteln erfahrene Trainer der ABUS-AKADEMIE Ihnen das Basiswissen und die Befestigungstechniken bei der mechanischen Nachrüstung von Sicherungen an Fenstern und Fenstertüren. Im Rahmen dieser Praxisschulung wird Fachmonteuren das Wissen vermittelt, wie und mit welchen Hilfsmitteln die Nachrüstung von Fenstern schnell, fachgerecht und kostengünstig ausgeführt werden kann. Das erlernte Wissen wird direkt umgesetzt und die Teilnehmer montieren die Sicherungen unter realen Bedingungen selbst, um im Bereich der mechanischen Sicherungen fit zu sein.

Einladung und Anmeldeformular zum Download

19. – 20.10.2021 – 09:00 bis ca. 16:30 Uhr – Hamburg

QSN-Errichterschulung (Mechanik) in Hamburg

Für Fachbetriebe, die einen Schwerpunkt „Sicherungstechnik - Nachrüstung mechanischer Sicherungen an Fenstern und Türen“ und das Ziel haben, in die Errichterliste des zuständigen Landeskriminalamtes/Landespolizeiamtes (z. B. SH, HH, MV, B) aufgenommen zu werden. Die „Errichter mechanischer Sicherungseinrichtungen“ müssen zur Aufnahme in den Adressnachweis verschiedene Voraussetzungen erfüllen, die im aktuellen bundeseinheitlichen Pflichtenkatalog für Errichterunternehmen von mechanischen Sicherungseinrichtungen aufgeführt sind. Der Handwerker muss in die Handwerksrolle eingetragen sein und an einer vom LKA anerkannten Grundschulung teilnehmen.

In der Schulung werden die Voraussetzungen zur Aufnahme in die Errichterliste dargestellt. Ein Polizeivertreter erläutert die Beratungspraxis und Studien zur Einbruchsicherheit. Anhand von Beispielen des Täterverhaltens werden Schwachstellen am Objekt aufgezeigt. Weitere Themen sind Normen und Prüfanforderungen an einbruchhemmende Bauteile sowie an Beschläge für sicherungstechnische Nachrüstungen von Türen, Fenstern und sonstigen Gebäudeöffnungen, insbesondere in Hinblick auf aufschraubbare Nachrüstprodukte.

Einladung und Anmeldeformular zum Download

Donnerstag, 21.10.2021 – 09:00 bis ca. 16:30 Uhr – Hamburg

Pflicht-Fortbildungsschulung für Errichterunternehmen von mechanischer Sicherungstechnik an Fenstern und Türen

Nach den Anforderungen des bundeseinheitlichen Pflichtenkatalogs für Errichterunternehmen besteht spätestens alle 4 Jahre nach absolvierter Grundschulung bzw. der letzten polizeilich anerkannten Fortbil- dungsschulung die Verpflichtung zur an einer anerkannten Fortbildungsveranstaltungen für den hand- werklichen Betriebsleiter bzw. Hauptverantwortlichen (Ziffer 3.1.7 bzw. 4.8) des Pflichtenkatalogs.

Die Qualitätsgemeinschaft Sicherungstechnik Nord bietet allen Errichterunternehmen, insbesondere den Unternehmen, bei denen die letzte Schulung 4 Jahre oder länger zurückliegt, diese Fortbildung an.

Einladung und Anmeldeformulare zum Download

22.10.2021 – 09:00 bis ca. 16:30 Uhr – Hamburg

Siegenia-Montageschulung „Nachrüstung von Fenstern mit innenliegenden Fensterbeschlägen“ nach DIN 18104-2

Für Meister oder Monteure, die im Bereich der Aufnahme oder dem Einbau von verdeckt liegenden Sicherheitsbeschlägen und/oder der beschlagtechnischen Fensterreparatur tätig sind. Von der Aufnahme bis zur Montage werden in der Schulung verschiedene Fenstertypen (Holz-, Kunststoff- und Stulpfenster) behandelt.

Fachbetriebssuche

Einbruchschutz ist Vertrauenssache!

Wer in den Einbruchschutz investiert, möchte fachgerecht beraten werden und eine Leistung erhalten, die fachgerecht ausgeführt und fair kalkuliert wurde. Leider tummeln sich auf dem Markt zahlreiche „Schwarze Schafe“. Vertrauen Sie daher eingetragenen und geschulten Fachbetrieben des Handwerks. Die der QSN angeschlossenen Fachbetriebe sind seriöse Meisterbetriebe, die regelmäßig in enger Abstimmung mit der Polizei geschult werden.

was machen wir?

Wir über uns

Ihr Partner in Sachen Einbruchschutz

Die Qualitätsgemeinschaft Sicherungstechnik Nord e.V. (QSN) wurde Mitte November 2003 in Kiel gegründet. Gründungsmitglieder sind die Landesfachverbände des Elektro-, Glaser-, Metall-, Rollladenbauer- und des Tischlerhandwerks sowie die Handwerkskammer Lübeck. Inzwischen haben sich weitere Verbände aus Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin der QSN angeschlossen.

Als Rechtsform wurde die des eingetragenen Vereins beschlossen.

Die QSN fungiert als einheitlicher Ansprechpartner des Handwerks gegenüber der Polizei in Sachen Einbruchprävention.

Die enge Abstimmung zwischen der QSN und der Polizei soll eine qualitativ hochwertige Beratung der Verbraucher in Sachen Einbruchschutz in der Fläche sicher stellen.